schlote gruppe logostarke führungskräfte = starke mitarbeiter
schlote leadership Programm

Leadership Team

Management is doing the right things, leadership is doing things
the right way.

Unsere Führungskräfte bestimmen maßgeblich die Kultur und
den Erfolg unseres Unternehmens.

Doch was bedeutet das genau, was steckt hinter diesem Führungskräfteentwicklung-Programm?

Im Interview mit Ricarda Maria Suer (Referentin Personalentwicklung
SCHLOTE GRUPPE) geht Nicole Türk (Referentin Unternehmenskommunikation SCHLOTE GRUPPE), diesen
Fragen auf den Grund:

 

Türk: Frau Suer, Sie haben sich in Ihrer Position auf die Entwicklung von Führungskräften spezialisiert.
Was genau planen Sie in diesem Bereich?

Suer: Wir starten in diesem Jahr erstmalig mit unseren neuen Führungskräfteentwicklungsprogramm „leadership for us“. Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis über Mitarbeiterführung zu definieren und dieses als Standard in der SCHLOTE GRUPPE einzuführen. So kann die Qualität von Führung sowohl für Führungskräfte, aber auch für deren Mitarbeiter über die Standorte hinaus garantiert werden. Diesbezüglich besuchen unsere (angehenden) Führungskräfte über die Dauer von zwei Jahren Module zu Themen wie Kommunikation, Teamerfolg und mehr.

Türk: Es gibt also verschiedene Module, die individuell ineinander greifen? Gibt es auch Module, die z. B. das Prozessdenken sowie die Transparenz im Unternehmen fördern?

Suer: Durchaus. Das Modul „Schlote Insight“ wird die Prozesse von Schlote wiederspiegeln, um eine Transparenz insbesondere aber auch das Verständnis über die Abläufe bei Schlote zu gewinnen. Darüber hinaus stehen den Teilnehmern Wahlmodule zur Verfügung, die Ihnen helfen sollen, für sich den größten Mehrwert aus dem Programm für Ihre persönliche Entwicklung ziehen zu können. Dies ist besonders im Hinblick auf die große Heterogenität der Teilnehmergruppe sinnvoll, welche bewusst so gewählt wurde, um standort- und erfahrungsübergreifend eine neue Art von Verständnis füreinander zu entwickeln und die Vernetzung untereinander zu stärken.

Führung ist für jede Organisation existenziell. Ohne Führung geht es nicht. Menschen, die diese Aufgabe übernehmen oder die in diese Aufgabe befördert werden – die Führungskräfte – bestimmen maßgebend die Kultur und den Erfolg unseres Unternehmens. Der Fakt, dass „gute“ bzw. „schlechte“ Führung erhebliche finanzielle Auswirkungen hat, bleibt meist ungeachtet. Unmotivierte Mitarbeiter kosten deutsche Unternehmen bis zu 105 Milliarden Euro.

Türk: Was ist ein aus Ihrer Sicht wesentlicher Aspekt dieses Führungskräfteprogramms?

Suer: Ein wesentlicher Aspekt ist die aufeinander aufgebaute Persönlichkeitsentwicklung als Führungskraft. Die Fähigkeit, Veränderungen aktiv zu gestalten. Unser Unternehmen ist nicht statisch, sondern in seiner Notwendigkeit zur Anpassung an die Wirklichkeit äußerst dynamisch. So habe ich auch das Programm entwickelt und aufgebaut. Die stetige Anpassungen an die Interessen und Bedürfnisse unserer Kunden oder Mitarbeiter sind ein Veränderungsimpuls, dem wir mit Begeisterung begegnen wollen – und müssen. Nur wer die Fähigkeit besitzt, agil auf Veränderungen zu reagieren und diese mit Leidenschaft weiter zu geben, wird langfristig erfolgreich sein.

Türk: Welche Herausforderungen erwarten Sie für die Mitarbeiterentwicklung und -bindung in den kommenden Jahren?

Suer: Das größte Problem ist der Fachkräftemangel im Zusammenspiel mit dem demografischen Wandel. Es wird immer schwieriger, qualifizierte Kräfte für sich zu gewinnen und offene Stellen zu besetzen, sowie das Know-how im Unternehmen zu behalten. Diese Situation bringt hohe Anforderungen an die Arbeitgeberattraktivität mit sich. Diese kann für einen Bewerber das entscheidende Kriterium für oder gegen einen Arbeitgeber sein. Mit unseren vielfältigen Maßnahmen, u .a auch im betrieblichen Gesundheitsmanagement sowie einem neuen Vergütungskonzept, gehen wir aktiv auf diese Situaion zu.

Türk: Was kann noch helfen, diese Anforderungen zu meistern?

Suer: Als Unternehmen muss man sich heute mehr denn je die Frage stellen: Wie werde ich wahrgenommen? Darauf aufbauend gilt es den Personalentwicklungsprozess zu gestalten. Nur durch die Qualifizierung von Mitarbeitern können sich Unternehmen im Wettbewerb durchsetzen und Fachkräfte gewinnen, die bereit sind, sich langfristig an einen Arbeitgeber zu binden. Kurz gesagt, wer bereit ist, seine Mitarbeiter zu entwickeln, behält qualifiziertes Personal.

Türk: Welchen ersten Eindruck haben Sie, nach Start des Programms?

Suer: Wir gehen damit einen sehr wichtigen und richtigen Schritt. Ich freue mich, diesen wichtigen Aspekt im Unternehmen zu verankern. Uns muss jedoch auch bewusst sein, dass wir hier nicht von einem Excel-Seminar sprechen, sondern von einer Weiterbildung, die die eigene Persönlichkeit und das eigene Wirken betrifft. Dies zu ändern benötigt Zeit, Mut und Ehrgeiz. Nur durch Wiederholung kann ein Wandel in der Führungskultur gelebt und verankert werden.
Der Erfolg dessen ist natürlich ebenso von der inneren Einstellung der Teilnehmer abhängig. Daher ist mir der aktive Austausch und das ehrliche Feedback der Teilnehmer und deren Führungskräfte enorm wichtig, um den Prozess weiter zu verbessern und attraktiver zu gestalten. Nur so werden wir von Tag zu Tag besser.

RicardaSuer

Ricarda Maria Suer
Referentin Personalentwicklung
SCHLOTE GRUPPE

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok